Stefan Adam

Stefan Adam
Bariton

Nach Abitur und dem Diplom zum Kirchenmusiker an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf studierte der Bariton Stefan Adam Gesang an der Hochschule für Musik Köln bei Kammersängerin Prof. Edda Moser, Dietger Jacob und Kammersänger Prof. Kurt Moll. Die künstlerische Abschlussprüfung erfolgte mit Auszeichnung. Seine künstlerische Tätigkeit lag zunächst schwerpunktmäßig in den Bereichen Lied, Konzert und Oratorium (hier u. a. Mitwirkung bei Uraufführungen großer oratorischer Werke in Düsseldorf und Köln sowie beim 4. Internationalen Schumann-Fest in Düsseldorf). Von 1988 bis 1999 war Stefan Adam Mitglied im Vokalensemble 3MAL NEU" des Düsseldorfer Komponisten und Kirchenmusikdirektors Prof. Oskar Gottlieb Blarr.Erste Bühnenerfahrungen sammelte er während des Studium in der Opernschule Köln, wo er u. a. mit Prof. Jacob Jenisch, Dr. Michael Hampe und Andreas Homoki arbeitete. Meisterkurse bei Kammersänger Theo Adam und Prof. Dr. Franz Müller-Heuser und Liedgestaltungsstudien bei Prof. Jürgen Glauß ergänzten und erweiterten seine Ausbildung.Schon während des Studiums erhielt Stefan Adam sein erstes Festengagement am Theater Hagen, dem er von 1994 bis 2001 verbunden war. Während dieser Zeit führten ihn Gastverträge an die Theater in Essen, Münster und Flensburg. Seit der Spielzeit 2001/2002 gehörte er dem Ensemble der Städtischen Bühnen Münster an. Von 2004/2005 bis zu seinem Wechsel an die Staatsoper Hannover in der Spielzeit 2009/2010 war Stefan Adam Ensemblemitglied am Staatstheater in Kassel.
Stefan Adam hat mit Dirigentenpersönlichkeiten wie Leon Botstein (New York), Hellmuth Rilling (Stuttgart), Peter Neumann (Köln), Ernest Martinez-Izquierdo (Pamplona), Will Humburg (Catania), Prof. David de Villier (Essen), Gerhard Markson (Dublin), Roberto Paternostro, Eiji Oue (Hannover/Barcelona), Patrik Ringborg (Kassel), Georg Fritzsch (Kiel) und Marcus R. Bosch gearbeitet. Dabei hat er ebenfalls mit namhaften Orchestern musizieren können, wie dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, dem Staatsorchester Kassel, dem Bach-Collegium Stuttgart, dem Collegium Cartusianum Köln, dem Orquestra sinfonica de Barcelona i nacional de Catalunya, dem Orquesta Sinfònica de Navarra Pablo Sarasate, dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg, der Philharmonie Essen, der Radiophilharmonie Hannover des NDR und dem Orchestra del Teatro Massimo Bellini Catania.
Wichtige Regisseure in seiner bisherigen Laufbahn waren Dietrich Hilsdorf, Gabriele Rech, Dominik Neuner, Andreas Homoki und Christoph Meyer.
Auslandsreisen führten ihn in jüngster Vergangenheit mit Beethovens 9. Sinfonie nach Pamplona und Barcelona sowie mit der Partie des Orest in Richard Strauss »Elektra« und dem Deutschen Requiem von Johannes Brahms ans Teatro Massimo Bellini nach Catania.
In der Spielzeit 2010/2011 kehrt Stefan Adam für die Wiederaufnahme von Richard Wagners Oper DER FLIEGENDE HOLLÄNDER als Gast ans Staatstheater Kassel zurück, wo er erneut die Partie des Holländers singen wird.

2010 schenkte Stefan Adam zusammen mit Thomas Rimes (Foto links) der Kasseler VolksBühne einen Liederabend zum 60. Jubiläum des Vereins.

www.stefan-adam-bariton.de