Lin Lin Fan

Lin Lin Fan
Sängerin

Lin Lin Fan wurde 1982 in Shenyang (China) geboren. Sie studierte zunächst vier Jahre lang chinesischen Volksgesang, bevor sie 2002 ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig aufnahm. 2005 gab sie als Preisträgerin des »Lortzing Wettbewerbs« einen Liederabend im Schumann-Haus in Leipzig. Seit ihrem Abschluss mit Diplom im Jahr 2007 bildet sie sich mit einem Aufbaustudium und Meisterkursen kontinuierlich fort. Schon während ihres Studiums sang sie in Hochschulproduktionen in Händels Alcina Morgana und in Cimarosas Il Matrimonio Segreto Carolina. Von April 2008 bis Juli 2009 war sie Mitglied des »Jungen Ensembles« der Semperoper Dresden. Sie gastierte 2008 als Zerbine in Mendelssohns Soldatenliebschaft und 2010/11 als Zerbinetta in Richard Strauss’ Ariadne auf Naxos am Theater Gera/Altenburg. Auch im Konzertfach ist Lin Lin Fan aktiv, so sang sie u.a. im März 2009 die Solopartie in Mozarts c-moll-Messe mit den »Virtuosi Saxoniae« unter der Leitung von Ludwig Güttler. Seit Beginn der Spielzeit 2011/12 ist die Sopranistin festes Ensemblemitglied des Staatstheaters Kassel. Hier sang sie z.B. Norina (Don Pasquale), Costanza (Griselda), Titania (Ein Sommernachtstraum), Despina (Così fan Tutte) und Aminta (L’Olimpiade). Zuletzt begeisterte sie unter anderem als Musetta in der Wiederaufnahme der Puccinioper La Bohème, als Adele in Strauss’ Fledermaus und Falke in Die Frau ohne Schatten. Im Juli 2014 gab sie ihr umjubeltes Debüt als Gilda in Verdis Rigoletto. Diese Partie sang sie auch in der Spielzeit 2014/15, darüber hinaus stand sie als Sophie im Rosenkavalier, als Rosina im Barbier von Sevilla und als 1. Sopran in Un Re in Ascolto auf der Opernbühne. Zuletzt war sie Arbace in Artaserse, Juliette in Die tote Stadt und debütierte mit Blonde in Die Entführung aus dem Serail. In der Hochzeit des Figaro steht sie erstmals als Susanna auf der Opernbühne, in Jaques Offenbachs Die Großherzogin von Gerolstein als Wanda.

Li Lin Fan erhält den VolksBühne-Preis
Unter den zahlreichen Einsendungen ist Lin Lin Fan als klare Siegerin hervorgegangen. Sie konnte über 40% der Stimmen auf sich vereinigen. Die Verleihung des mit 1.000 EUR durch die Städtische Werke AG dotierten Preises fand am 10. Dezember 2016 im Anschluss an die Vorstellung "Die Hochzeit des Figaro" im Großen Haus des Staatstheaters Kassel statt.

Im Bild: Knut Hoffmann und Jürgen Fechner vom Vorstand des VolksBühne Kassel e.V., die Preisträgerin Lin Lin Fan und Operndirektorin Dr. Ursula Benzing.