Anke Stedink

Anke Stedingk
Schauspielerin

Die Künstlerin wurde 1979 in Heilbronn geboren und ist in Hannover aufgewachsen. 1999 begann sie ihre Schauspielausbildung an der Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater. Im Jahr 2001 wechselte sie nach der Schließung der Abteilung Schauspiel in Saarbrücken an die Bayerische Theaterakademie August Everding in München, an der sie ihre Ausbildung 2003 mit dem Diplom abschloss. Nach Gastengagements in München und Berlin war sie seit dem Jahr 2004 in Halle am Thalia Theater engagiert. 2002 wurde sie am Bayerischen Staatsschauspiel in München gemeinsam mit dem Ensemble des Stückes Hekabe für den Chor der kriegsgefangenen Frauen von Troja mit dem Kurt-Meisel-Preis ausgezeichnet. Seit der Spielzeit 2008/09 ist Anke Stedingk festes Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel. Im Juni 2009 wurde ihr der Nachwuchspreis der Fördergesellschaft e.V. für hervorragende Leistungen verliehen und bei den »Hessischen Theatertagen« 2009 erhielt sie für ihre Rolle als Agaue in Euripides‘ Bakchen (Regie: Gustav Rueb) den Preis für die Beste schauspielerische Leistung. Darüber hinaus war sie u. a. als Elisabeth in Schillers Maria Stuart (2009/2010), Titania in Shakespeares Ein Sommernachtstraum (2008/2009), Mitzi in Der Drang von Franz Xaver Kroetz (2008/2009) und Rosa in Unschuld von Dea Loher (2009/2010) zu sehen. In der Spielzeit 2010/2011 spielte Anke Stedingk u. a. die Hauptrolle in Medea von Euripides, sowie Leonida in Labiches Das Sparschwein und Kattrin Lentz in der Uraufführung Das Maß der Verlässlichkeit von Benedikt Bernhard Haubrich. Zuletzt war Anke Stedingk u. a. als Abigail Williams in Millers Hexenjagd und als Natascha in Tschechows Drei Schwestern zu sehen.